Chirotherapie/Manuelle Medizin

Blockaden mit den Händen lösen das ist Ziel der Chirotherapie. Im Mittelpunkt der Behandlung stehen oft Bewegungseinsschränkungen der Hals-, Lenden- und Brustwirbelsäule. Aber auch die Iliosakralgelenke oder andere Regionen können betroffen sein. Mit verschiedenen Techniken sorgen wir dafür, dass Sie wieder schmerzfrei agieren können. Sanftes Reiben, kontrollierte Druckbewegungen oder eine kleine Drehung: in der Manuellen Medizin werden funktionsgestörte Gelenke mit dem richtigen Handgriff mobilisiert. Sowohl weiche Techniken, wie rhythmisch-wiederholte Impulse auf Knochen, Gelenke oder Muskulatur oder auch „knackige Anwendungen“, wie das ruckhafte Einrenken verschobener Wirbelkörper, machen Sie wieder beweglich.

Einen speziellen Mix an chirotherapeutischen Maßnahmen stimmen wir auf Ihre individuelle Situation ab. Dabei wenden wir immer die für Sie schonendste Technik an.




Nähere Informationen zu den Fachbegriffen siehe Lexikon. Begriff einfach anklicken!


Blockierung, Rückenschmerzen, Pseudoradikulär-Syndrom, Lumboischialgie, Facetten-Syndrom, BWS-Syndrom, HWS-Syndrom, Schleudertrauma, ISG-Syndrom, Iliosakralgelenk, Hexenschuss, Beinlängen-Differenz