Kinesiotape-Therapie*

Im Leistungssport bewährt und in der Medizin hilfreich: Die Kinesiotape-Therapie. Sie setzt an der Haut an, dem größten Organ des Körpers - eng verbunden mit Muskeln, Bändern und Gelenkkapseln. Äußere Einflüsse gibt die Haut an tiefer liegende Rezeptoren weiter. Diese Fähigkeit der Haut nutzt die Medizin über elastische Bänder, Kinesiotapes. Sie werden direkt auf die Haut aufgeklebt, erlauben die volle Bewegungsfreiheit und können ca. 7 – 10 Tage getragen werden. Kinesiotapes sind hautverträglich, wasserfest und atmungsaktiv. Die Methode ist eine gute Ergänzung in der Schmerztherapie. Sie verbessert die Muskelfunktion, unterstützt die Gelenke, reduziert Schmerz und aktiviert das Lymphsystem. Sie hilft bei Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Sportverletzungen, z.B. Muskelzerrungen, -Verstauchungen und Kapselverletzungen.

*) keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse, siehe Privatleistungen




Nähere Informationen zu den Fachbegriffen siehe Lexikon. Begriff einfach anklicken!

 

Zerrung, Verstauchung, Muskelverspannung, Coxarthrose, Muskel-Dysbalance, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen, Sehnenentzündung, Arthrose, Muskelfaserriss, Kapselverletzung, Tendinitis, Zerrung, Lymphödem, Gonarthrose