Triggerpunkt-Therapie*

Sie haben chronische Schmerzen bei der Bewegung? Dann sollten wir etwas gegen die Triggerpunkte tun, Entzündungen an fühlbar verhärteten Muskelfasern. Ursache sind oft zu starke oder einseitige Belastung bzw. Stress. Um Triggerpunkte aufzuspüren muss ein Arzt sehr erfahren und qualifiziert sein, denn sie befinden sich nicht direkt in der Schmerzregion sondern in Muskeln, Sehnen, in der Knochenhaut oder im Bindegewebe.

Dosierter, punktueller Druck, beispielsweise durch Stoßwellen, fördert die Durchblutung der Triggerpunkte und löst sie auf. Die bearbeitete Muskelpartie kann wehtun und reagiert sensibel auf Berührungen. Doch schon nach dem ersten Mal ist der Schmerz reduziert oder ganz weg, auch wenn der Triggerpunkt noch existiert. Die Therapie sollte fortgesetzt werden, bis die betroffenen Sehnen und Muskeln beschwerdefrei sind. Krankengymnastik unterstützt zusätzlich die Therapie.

*) keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse, siehe Privatleistungen




Nähere Informationen zu den Fachbegriffen siehe Lexikon. Begriff einfach anklicken!

 

Triggerpunkt, Myogelose, Muskelverhärtung, Rückenschmerzen, Ischias, Beinschmerzen, Muskelbalance, Muskelverkürzung, Muskelkrampf, Stosswellen-Therapie, Hüftschmerzen