Lexikon

Arthrose
Art des Ausdrucks: Definition
Ausdruck: Arthrose
Alternativen: -
Ersetzt durch: -
Kurzbeschreibung: -
Arthrose ist eine typische Abnutzungs- und Verschleißerscheinung des Gelenkknorpels. Sie betrifft jung und alt, wird teileise vererbt und schränkt durch Schmerz ein. In einem gesunden Gelenk sind Knochen, Knorpel und Gelenkflüssigkeit leicht beweglich miteinander verbunden. Durch zu einseitige Belastungen, zu wenig Bewegung, Übergewicht, Verletzungen, Fehlstellungen der Gelenke oder ohne erkennbare Ursache wird der Knorpel verstärkt abgerieben. Das führt zu Entzündungen der Gelenkkapsel, Schmerzen stellen sich ein. Ein schleichender Prozess, der alle Gelenke schädigen kann: die Knie, die Hüfte, das Schultergelenk aber auch Finger, Daumensattel, Zehen- oder Wirbelgelenke.

Erste Symptome der Arthrose sind Schmerzen bei oder nach größerer Belastung sowie  Anlaufschmerzen. Allmählich wird die Bewegung des betreffenden Gelenk eingeschränkt. Die umgebenden Muskeln verkürzen sich. Die Schmerzen verstärken sich, auch bei weniger Belastung. Das Gelenk schwillt immer häufiger an und zeigt hierdurch seine Überlastung. Auch ein bisher wenig auffälliges Gelenk kann plötzlich massiv anschwellen und heftige Beschwerden verursachen. Dies wird aktivierte Arthrose genannt. Im Endstadium führen bereits kleinste Bewegungen zu Beschwerden oder es treten Schmerzen auch in Ruhephasen auf.

Die Behandlung der Arthrose ist immer zunächst konservativ, das heißt nicht-operativ. Wichtig ist, das betreffende Gelenk ohne Überlastung in Bewegung zu halten. Die umgebenden Muskeln müssen aktiviert und gestärkt werden. Bewegungen mit raschen Richtungsänderungen, Drehbewegungen und somit Überlastungen des Gelenkes sind nicht sinnvoll. Bei länger anhaltenden oder intensiveren Beschwerden sollte auf jeden Fall der Orthopäde aufgesucht werden.

Entzündungsreduzierende Medikamente (NSAR), verschiedenste physikalische Maßnahmen wie die Magnetfeld-Therapie, Lasertherapie, Wärme- oder Kälteanwendungen, stützende Bandagen, Verbände, Salbenanwendungen oder das Kinesiotape können zu einer Linderung der Beschwerden führen. Hilfreich sind Injektionen mit schmerzreduzierenden Medikamenten, insbesondere haben sich hierbei Hyaluronsäure-Injektionen und die Orthokin-Therapie bewährt. Der Verschleiß des Knorpels ist jedoch irreversibel, d.h. nicht mehr heilbar. Somit können bei der Arthrose alle orthopädische Behandlungen nur einem Ziel dienen: Linderung Ihrer Beschwerden, leider nicht Heilung. Bei einer fortgeschrittenen Arthrose mit entsprechenden Einschränkungen der Alltagsaktivität, kann nur noch eine Ersatzoperation die Schmerzen im Gelenk lindern. Eine Endoprothese ...

Sprache: -